12. SSW - 3. Monat - 1. Trimester - 17.05.2015 - 23.05.2015

Woche 11 - es ist ihre 12.Schwangerschaftswoche.

Ihr Baby ist nun 5,5 cm groß und wiegt 10 Gramm.


Die wichtigste Phase hat das Baby schon durchgemacht. Die Basis ist angelegt, und es ist jetzt im Prinzip schon komplett. Alles muss sich natürlich noch viel weiter entwickeln, bevor das Kindchen außerhalb der Gebärmutter überleben könnte. Es befindet sich noch immer in einer Wachstumsphase, und das geht vorläufig noch so weiter. Das Skelett besteht ganz aus Knorpel. Dieser wird erst während der ersten Lebensjahre durch echte Knochen ersetzt.


Das Köpfchen ist im Verhältnis noch immer sehr groß. Ungefähr die Hälfte der gesamten Größe des Babys. Diese Woche bekommt Ihr Baby eine Iris in den Augen, und es wachsen winzige Nägelchen. Die Augen schließen sich in dieser Woche, und öffnen sich erst gegen die 26ste Woche wieder.

Es wird noch nicht wirklich zu sehen sein, dass Sie schwanger sind. Wahrscheinlich können Sie jetzt aber schon Ihre Gebärmutter fühlen! Wenn Sie flach auf Ihrem Rücken liegen, und vorsichtig mit Ihren Fingerspitzen direkt über Ihrem Schambein drücken, fühlen Sie einen harten Rand. Es fühlt sich an wie eine Art Ball. Dies ist die Oberseite Ihrer Gebärmutter! In einiger Zeit wird dies deutlich zu sehen sein, wie ein echter Schwangerschaftsbauch.

Quelle von Text und den Bildern rechts:

 

http://www.babybytes.de/Schwangerschaft/Kalender/Woche/11


18.05.2015 - 11+1

12. Woche - wow, wie schnell es geht, wenn man schon ein Kind hat, um das man sich kümmert. Das ist voerst meine letzte (Wenns nach meinem Mann geht definitiv die letzte) Schwangerschaft deswegen möcht ich sie nochmal besonders genießen.

 

Da ich jetzt die 12 Wochen bald hinter mir habe, hab ich heute mal bei der Hebamme, die hier in der Gegend die Hausgeburten macht angerufen. Es stellt sich nun ein großes Problem, das ich befürchtet hatte - durch die teure Versicherung, die die Hebammen jetzt selbst tragen müssen (5000 € im Jahr), kann die Hebamme es nur noch anbieten, wenn sich mindestens 3 Frauen anmelden. Sie setzt sonst schon monatsweise die Versicherung aus. Für Dezember bin ich bisher die einzige die sich angemeldet hat, evtl. haben wir Glück und es melden sich zwei andere...Ich muss mich einfach ärgern...in welchem Land leben wir eigentlich, was ist mit selbstbestimmter Geburt?

 

Klar kann ich wieder ins Geburtshaus und würde das auch tun, aber ich wünsche mir nunmal die Huasgeburt, und ich möchte das Emma hier bleiben kann ...

 

jetzt kann ich nur abwarten und hoffen, in ein paar Wochen soll ich wieder melden...

Für alle die immer so schrecklich gegen Hausgeburten sind oder die sich darunter nichts vorstellen können und schon erst recht nichts schönes, weil ja so viel passieren kann, es so unverantwortlich ist und und und...ich hab das kopiert von der Hebammenpraxis-Gaia in Vilshofen/Vils (ich hoff das ist okay, aber es ist so schön zutreffend beschrieben) - KLICKT EUCH DURCH!!!

Und die letzten beiden Tage haben wir begonnen , Emmas neues Zimmer (momentan noch Näh/Bastel/Töpferzimmer) auszuräumen. Der Näh&Bastelbereich ist ins Schlafzimmer umgezogen (gut dass das so groß ist) und kommendes Wochenede muss der Töpferbereich wiechen, der kommt leider in den Keller, wird eingemottet bis zu einem Umzug in ein Haus...


Und dann bekommt Emma ein neues, größeres zimmer - ein Mädchenzimmer...

Zum 1. Geburtstag solls fertig sein, damit sie sich noch dran gewöhnen kann und gut drin schläft, bis das Baby da ist und damit sie sich nicht "ausquartiert" fühlt.


Das Babyzimmer ist also schon fertig und absolut neutral, egal was es wird.

22.05.2015

Ich hab heute rumtelefoniert ohne Ende nach Hebammen - die sind alle entweder zu weit weg oder machen momentan keine Hausgeburten aufgrund der Versicherung.


Und dann hab ich mir gedacht "rufst mal im Geburtshaus an und fragst die Inge, die macht zwar keine Hausgeburten, aber vielleicht weiß sie ja noch jmd.?" - und siehe da, die Inge mache jetzt doch auch Hausgeburten...Seit es kaum noch andere Hebammen gibt, die es machen...


Und sie würde auch her kommen. Ich hab dann persönlich mit ihr telefoniert und sie wusste auch noch, wer ich bin und es war gleich so wunderschön, mit ihr zu sprechen. Sie hat mir halt gesagt wir müssen offen sein - wenn sie kann, kommt sie her, wenn im Geburtshaus aber eine Geburt ist, muss ich zu ihr kommen, dann hilft es nicht...Je nachdem ob ihre zweite Hebamme grad Zeit hat oder Dienst in einem anderen Geburtshaus hat...


Aber mit Emma das ist garkein Problem, sie kann einfach mitkommen, während der Wehen bei mir sein und für die eigentliche Geburt findet sich locker eine der Sprechstundenmädels, die auf Emma aufpasst. Da brauchts keine Aufsichtsperson!


Ich bin überglücklich und weiß jetzt auch garnicht, ob ich noch abwarte, ob die andere Hebamme genug Anmeldungen bekommt oder ob ich mich gleich bei Inge anmelde - auch auf die Gefahr hin, dass ich dann zu ihr fahren msus aber vielleicht hab ich ja Glück und sie kann kommen. Es wäre einfach schön, wenn sie auch mein zweites Kind zur Welt bringt!!!