11. SSW - 3. Monat - 1. Trimester - 10.05.2015 - 16.05.2015

Woche 10 - es ist ihre 11.Schwangerschaftswoche.

Ihr Baby ist nun 4,5 cm groß und wiegt 5 Gramm.


Das Schwänzchen verschwindet diese Woche völlig, wodurch das Baby jetzt wirklich wie ein Mini-Mensch aussieht! Die Organe werden weiter reifen und die Kiefer entstehen. Es kommen sogar schon Milchzähne! Außerdem wird die Oberlippe geformt. Die Augen Ihres Babys sind ganz geöffnet. Ab nächster Woche werden sie bis ungefähr zur fünfundzwanzigsten Woche geschlossen sein.

Das Köpfchen Ihres Babys ist, im Verhältnis zum Rest des Körpers, noch immer sehr groß. Von innen sind die Ohren fertig. Nun beginnt auch die Ohrmuschel zu wachsen, obwohl das Kindchen noch lange nichts hören können wird. Die Fingerchen sind jetzt voneinander getrennt. Die Harnwege werden angelegt.

 

Am Ende dieser Woche entsteht die Plazenta. Über die Nabelschnur wird das Baby ernährt. Diese ist jetzt auch ausgebildet, und besteht aus drei Blutgefäßen, die mit der Plazenta verbunden sind. Ein anderes Wort für Plazenta ist Mutterkuchen. Die Blutgefäße werden gut durch eine gallertige Schicht geschützt, die sie umgibt.

Wenn Sie Folsäure einnehmen, können Sie im Prinzip jetzt damit aufhören. Das Gehirn und das Rückenmark sind nämlich schon angelegt. Es kann allerdings nicht schaden, es einfach während der ganzen Schwangerschaft weiterzunehmen!

In Woche 10 ist der hCG-Hormonspiegel am höchsten. Viele Frauen leiden dann am meisten unter Schwangerschaftsübeln. Oft nimmt es nach der zehnten Woche wieder langsam ab.

Quelle von Text und den Bildern rechts:

http://www.babybytes.de/Schwangerschaft/Kalender/Woche/10


Momentan dreht sich alles um unsere Urlaubsplanung - die sich schwierig gestaltet.


Wir hatten einen Wohnwagen gekauft mündlich mit Handschlag und kurz vor Überweisung der Anzahlung und Unterschreiben des Vertrages sagt der Verkäufer, dass er sich jetzt doch nicht sicher ist, ob er verkaufen will...Erst wollten wir rechtlich vorgehen, da es beim Privatkauf kein Rücktrittsrecht gibt - aber mittlerweile sind wir uns auch nicht mehr sicher - denn ein Wohnwagen macht zwar den Urlaub billiger durch den Campingplatz, kostet aber auch eine Anzahlung und monatliche Raten ... Und wir wollen ja, dass Chris nochmal die 2 Monate Elternzeit machen kann - in der er 1. nur ca. 60 Prozent vom Lohn bekommt und diesen wahrs erst wieder Ende der Elternzeit - denn beim 1. Mal haben die bei der Elterngeldstelle auch total versemmelt...Gut, weil der zuständige kollege auch im Urlaub war, war ja Sommer....


Deshalb werden wir einen Kredit aufnehmen für diese Elternzeit und wollen trotzdem nicht auf Urlaub mit Emma verzichten, so unvernünftig es auch sein mag....Deshalb werden wir auf den Wohnwagenkredit verzichten und stattdessen die Wohnwagenanzahlung in einen höheren Unterkunftspreis stecken - wahrscheinlich eine Ferienwohnung. Weitere Nachteile sind hier auch, dass man buchen muss und nicht auf gut Glück fahren kann wie beim Campingplatz und dass man für 14 Tage zahlt und nicht wie am Campingplatz tageweise und bei Krankheit oder schlechtem Wetter heimfahren könnte...Und man weiß trotz Beispielfotos nie, in welchem Zustand die Wohnung ist...

Aber es hilft nicht, jetzt müssen wir noch suchen, wo wir hinmöchten...

 

Aber trotz der schwierigen Suche und Entscheidung steht fest, dass wir Urlaub machen und wir freuen uns riesig!!!

Durch die 4 Töpferkurse fürs Ferienprogramm in Burgkirchen , bei dem wir 4 Tage echt schuften wie die Irren und danach auch noch die Sachen Brennen und Glasieren, kommt auch einiges an Geld rein...Wird lustig mit Babykugel und im Sommer mit der Hitze...Aber mein Schatz hilft ja immer mit!